Weltspielplane kaufen Weltspielplane ausleihen

Das Weltspiel kaufen

Die Weltspielplane kann im EPiZ Reutlingen gekauft werden!

Sie besteht aus einer begehbaren und strapazierfähigen Folie und kann in zwei Größen gekauft werden:

  • Kleine Weltspielplane (2m x 2,75m) zu einem Preis von 150,- € (plus Porto)
  • Große Weltspielplane (4m x 5m) zu einem Preis von 500,- € (plus Porto)

Wir haben auch eine kleinere Plane aus Stoff erstellt.
Das „Weltspiel to go“ ist 1m x 0,75 m groß und kostet 45,- € (plus Porto).

Sind Sie aus Österreich? Dann können Sie sich für den Kauf auch an die dortigen Welthäuser wenden:
Welthaus Österreich: http://welthaus.at/news/weltspiel-die-welt-begreifen-2/

Bitte rechnen Sie 3 plus 2.

Das Weltspiel ausleihen

Die Weltspielplane kann ausgeliehen werden!

Sie besteht aus einer begehbaren und strapazierfähigen Folie. Es gibt zwei unterschiedliche Größen:

  • die Kleine Weltspielplane ist 2m x 2,75 m groß
  • die Große Weltspielplane ist 4m x 5m groß

Sie können die Weltspielplan im EPiZ ausleihen. Egal, wo sie herkommen – wir verleihen überall hin. Bitte erfragen sie die Konditionen in unserer Bibliothek (https://www.epiz.de/medienservice/lernkisten.html).

Es gibt eine Reihe weiterer Organisationen, bei denen Sie die Weltspielplane ausleihen können. Gerne können Sie die Ausleihbedingungen dort direkt anfragen. Falls Ihre Organisation auch die Weltspielplane verleiht: bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir veröffentlichen dann gerne auch Ihre Adresse.

{{ prop.name }}

{{ prop.ganzerName }}

{{ prop.strasse }}
{{ prop.plz }}
{{ prop.tel }}
E-Mail

Cesar Leal Soto: "Migración & Globalización, las contradicciones del mundo moderno - Migration & Globalisierung, die Widersprüche der modernen Welt"

Desde el año 2017 que trabajo en Alemania con esta herramienta (cartografía mundial) y ya he realizado cerca de 200 talleres y/o seminarios en el área de la educación. Han sido ámbitos tan variados como docencia Universitaria, enseñanza media, enseñanza primaria y jardines infantiles, y en cerca del 90% he ocupado la cartografía como soporte de la proyección de las definiciones teóricas hacia la visión practica de los problemas que trato como motores iniciales de los talleres.

Es sin duda una gran herramienta en donde se pueden representar a escala mundial los principales conflictos que hoy vivimos, como por ejemplo el consumo textil, el viaje de nuestros alimentos desde sus orígenes hasta nuestra mesa o simplemente mostrar la realidad de las proporciones de nuestros continentes y señalar a los más pequeños la existencia de nuestros continentes. Es en realidad una herramienta muy necesaria en el trabajo educacional.

Quisiera referirme en particular a un taller que puede ser utilizado desde los grupos universitarios hasta la enseñanza básica. Este taller trata sobre la migración, orígenes y consecuencias. En donde cada uno de los participantes del taller toma un trozo de lana y nos relata el mundo que conoce, desde un punto terrestre que ya ha visitado y en el mejor de los casos fuera de Alemania o fuera de Europa. Además de unir ambos extremos con la lana en una posición recta, nos comenta cual fue la experiencia de la migración que realizó. Con lana de otro color, nos cuenta cual sería algún lugar que le gustaría visitar y también lo une con la lana. De esta forma podemos describir un momento vivido y un momento por vivir. Ahora bien, en la posición en la que nos encontramos (ALEMANIA), y por las relaciones internacionales que el país posee, es muy tranquilo moverse por el mundo sin mayores trámites, sin embargo, existen movimientos migratorios que presentan problemas muy complejos en la búsqueda de movilidad planetaria. De esta forma y a partir de nuestra relación con la movilidad en la migración, podemos establecer que existen diversas posiciones privilegiados & sin privilegios en el tema de la migración y al reconocer esta contradicción podemos establecer una conciencia crítica de las razones de los movimientos migratorios y reconocer la inequidad social actual que existe respecto al tema.

Este es un pequeño ejemplo del potencial que tiene esta herramienta y creo sin duda, que la cartografía más la creatividad de los referentes, pueden construir un infinito mundo de posibilidades metodológicas con temas contingentes y de forma entretenida.

Saludos a los que se interesen por la herramienta y encantado poder colaborar en lo que necesiten.

Fraternamente,
Cesar Leal Soto, BtE-Referent
Geógrafo, Máster en Políticas Sociales y Gestión Local, Doctorando Uni-Freiburg

 

Seit 2017 arbeite ich in Deutschland mit dem Weltspiel und habe bereits rund 200 Workshops und/oder Seminare im Bildungsbereich durchgeführt. Es waren so unterschiedliche Bereiche wie Universitätslehre, Gymnasium, Hochschule, Realschule, Grundschule und Kindergärten, und in etwa 90% der Fälle habe ich das Weltspiel als Unterstützung der Projektion, für theoretische Definitionen und für die praktische Visualisierung der Probleme, die ich am Anfang der Workshops behandle, in Anspruch genommen.

Es ist zweifellos ein großartiges Instrument, mit dem die wirklichen Proportionen der wichtigsten Konflikte, in denen wir heute leben, dargestellt werden können, wie z.B. beim Textilkonsum, beim Weg unserer Lebensmittel von den Ursprüngen bis auf unseren Tisch oder einfach die realistische Darstellung unserer Kontinente zu zeigen und den Kleinsten die Existenz unserer Kontinente aufzuzeigen. Es ist in der Tat ein sehr wichtiges Werkzeug in der Bildungsarbeit.

Ich möchte insbesondere auf einen Workshop hinweisen, der von Universitätsgruppen bis zur Grundschule genutzt werden kann. In diesem Workshop geht es um Migration, ihre Ursprünge und Folgen.

Jede/r der Workshop-Teilnehmer*innen nimmt ein Stück Wolle und erzählt uns von der Welt, die sie kennen, von einem Land, das sie besucht haben und das außerhalb Deutschlands oder sogar Europas liegt.
Sie erzählen uns, welche Erfahrungen sie mit Migration gemacht haben. Mit andersfarbiger Wolle markieren sie Orte, die sie gerne besuchen würden, und verbinden diese Orte auch mit der Wolle. Auf diese Weise können wir einen gelebten und einen zu lebendes Moment beschreiben. In der Lage, in der wir uns jetzt befinden (in Deutschland), ist es sehr einfach, sich ohne große Probleme auf der Welt zu bewegen.
Dennoch gibt es Migrationsbewegungen, die sehr komplexe sind. Es gibt verschiedene privilegierte und unterprivilegierte Positionen in der Migrationsfrage gibt und indem wir diesen Widerspruch erkennen, können wir ein kritisches Bewusstsein für die Gründe der Migrationsbewegungen entwickeln und die gegenwärtige soziale Ungleichheit erkennen.

Dies ist ein kleines Beispiel für das Potenzial, das im Weltspiel steck. Ich glaube, dass das Weltspiel plus die Kreativität der Referent*innen eine unendliche Vielfalt methodischer Möglichkeiten mit unterschiedlichen Themen auf unterhaltsame Weise aufbauen kann.

Ich grüße alle, die sich für das Weltspiel interessieren und bin gerne für Fragen da.

Cesar Leal Soto, BtE-Referent
Geograph, Master in Sozialpolitik und Verwaltung, Doktorand Uni-Freiburg

[

Zurück