Weltspielplane kaufen Weltspielplane ausleihen

Das Weltspiel kaufen

Die Weltspielplane kann im EPiZ Reutlingen gekauft werden!

Sie besteht aus einer begehbaren und strapazierfähigen Folie und kann in zwei Größen gekauft werden:

  • Kleine Weltspielplane (2m x 2,75m) zu einem Preis von 150,- € (plus Porto)
  • Große Weltspielplane (4m x 5m) zu einem Preis von 500,- € (plus Porto)

Wir haben auch eine kleinere Plane aus Stoff erstellt.
Das „Weltspiel to go“ ist 1m x 0,75 m groß und kostet 45,- € (plus Porto).

Sind Sie aus Österreich? Dann können Sie sich für den Kauf auch an die dortigen Welthäuser wenden:
Welthaus Österreich: http://welthaus.at/news/weltspiel-die-welt-begreifen-2/

Was ist die Summe aus 8 und 9?

Das Weltspiel ausleihen

Die Weltspielplane kann ausgeliehen werden!

Sie besteht aus einer begehbaren und strapazierfähigen Folie. Es gibt zwei unterschiedliche Größen:

  • die Kleine Weltspielplane ist 2m x 2,75 m groß
  • die Große Weltspielplane ist 4m x 5m groß

Sie können die Weltspielplan im EPiZ ausleihen. Egal, wo sie herkommen – wir verleihen überall hin. Bitte erfragen sie die Konditionen in unserer Bibliothek (www.epiz.de/bibliothek.html).

Es gibt eine Reihe weiterer Organisationen, bei denen Sie die Weltspielplane ausleihen können. Gerne können Sie die Ausleihbedingungen dort direkt anfragen. Falls Ihre Organisation auch die Weltspielplane verleiht: bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir veröffentlichen dann gerne auch Ihre Adresse.

{{ prop.name }}

{{ prop.ganzerName }}

{{ prop.strasse }}
{{ prop.plz }}
{{ prop.tel }}
E-Mail

Landkarten und Projektionen

Es gibt in der Geografie viele verschiedene Methoden, die Welt auf Papier zu bringen. Die Schwierigkeit hierbei ist es, die dreidimensionale Darstellung der Erde als Kugel zweidimensional auf einer flachen Oberfläche abzubilden.

Problem ist, dass es nicht geht, gleichzeitig Form und Größe der Kontinente und Länder exakt darzustellen.

Die wichtigsten Projektionsarten sind:

  • die Mercator-Projektion
    Die Mercatorprojektion wurde im 16. Jahrhundert von Gerhard Mercator entwickelt. Sie eignet sich vor allem bei der Navigation und für die Seefahrt. Die Abbildung erfolgt winkelgetreu, gleichzeitig findet jedoch eine starke Flächenverzerrung statt. Der Äquator liegt nicht in der Mitte der Karte. Die Mercator-Projektion wird häufig für Weltkarten verwendet und ist in Europa in Medien und Schulen die am häufigsten verbreitete Projektionsart.
  • die Gall-Peters-Projektion
    Arno Peters entwickelte in den 70ziger Jahren diese Projektionsart. Die Länder werden in ihrem jeweiligen Flächenverhältnis dargestellt, die Größenverhältnisse sind exakt dargestellt. Die Umrisse werden jedoch stark verzerrt und die Winkel stimmen nicht überein. Arno Peters ist in geografischen Fachkreisen kritisiert worden, weil er nicht drauf hingewiesen hat, dass diese Art der Projektion schon lange vorher von James Gall entwickelt wurde.
  • Hammer-Projektion
    Flächengetreue Projektion, die die Erdoberfläche als Ellipse darstellt. Die Verzerrung nimmt mit der Entfernung vom Äquator stark zu.
  • Robinson-Projektion
    Dies ist keine Projektion im eigentlichen Sinne, sondern eher ein Kartenentwurf, der versucht Verzerrungen zu minimieren und sehr natürlich wirkt. Sie basiert nicht auf mathematischen Berechnungen.

Auf der Weltspielplane verwenden wir die Gall-Peters-Projektion. Diese Projektionsart hat den Vorteil, die Flächen aller Länder maßstabsgetreu abzubilden. Der Äquator liegt in der Mitte der Karte. So entsteht ein realistischeres Bild der tatsächlichen Größenverhältnisse der Kontinente. Europa ist zum Beispiel nur halb so groß wie Südamerika, Indien dreimal so groß wie Skandinavien usw.

Diese vielleicht ungewohnte Darstellung der Welt soll dazu anregen, neue Perspektiven der Weltsicht zu ermöglichen.
Bei der Durchführung des Weltspiels kann auf die unterschiedlichen Projektionen der Welt eingegangen werden. Beispielsweise kann man die Teilnehmenden zunächst fragen, was ihnen an der Darstellung auf der Plane auffällt.

Es gibt noch weitere Karten, die zusätzlich eingesetzt werden können:

1. Weltkarte „Perspektiven wechseln“
Die von Bildung trifft Entwicklung, kurz BtE entwickelte Weltkarte „Perspektiven wechseln“ verwendet die Peters-Projektion, die die Umrisse der Kontinente und Länder in flächentreuer Weise darstellt. „Auf dem Kopf“ hängend werden mit der Weltkarte Irritationen ausgelöst und Perspektivwechsel eingeleitet. In Papierform oder als Plane kann die Weltkarte drinnen und draußen vielseitig eingesetzt werden. Das dazugehörige Begleitheft erläutert die ungewohnten Darstellungsformen und gibt Anregungen für die Verwendung der Karte in der Bildungsarbeit.

Die Weltkarte auf Englisch und in den jeweiligen Landessprachen macht die Sprachen der Welt sichtbar und stellt damit die kulturelle und soziale Vielfalt in unserem Umfeld dar. Die Ziele der Karte sind es, die Perspektiven des Globalen Südens zu stärken, Machtverhältnisse deutlich zu machen sowie verschiedene Sprachen in unserem Umfeld zu nutzen. Das dazugehörige Begleitheft in Deutsch und Englisch gibt Anregungen zur Arbeit mit Sprachenvielfalt im Globalen Lernen. Hier können Sie die Karte downloaden. Unter folgender Adresse können Sie diese Materialien auch in gedruckter Form anfordern: weltkarte@engagement-global.de

https://www.bildung-trifft-entwicklung.de/didaktische-materialien.html

2. Vielfalt sprechen lassen/Let diversity speak
Die Weltkarte "Vielfalt sprechen lassen" wurde 2018 von Bildung trifft Entwicklung herausgegeben. Auf Englisch und in der jeweiligen Landessprache macht sie die Sprachen der Welt sichtbar und stellt damit die kulturelle und soziale Vielfalt in unserem Umfeld dar. Die Ziele der Karten sind es, die Perspektiven des Globalen Südens zu stärken, Machtverhältnisse deutlich zu machen sowie verschiedene Sprachen in unserem Umfeld zu nutzen. Das dazugehörige Begleitheft in Deutsch und Englisch gibt Anregungen zur Arbeit mit Sprachenvielfalt im Globalen Lernen. Hier der Download des Heftes in Deutsch und auf Englisch.

Unter folgender Adresse können Sie diese Materialien auch in gedruckter Form anfordern: https://www.bildung-trifft-entwicklung.de/didaktische-materialien.html.

 

Es gibt noch weitere Karten, die zusätzlich eingesetzt werden können:

3. Die Karte "Happy Planet Index" und die Karte "Brutto Inlands Produkt (BIP)"

Die beiden Karten stellen eine andere Variante der Karte „Perspektiven wechseln" von Bildung trifft Entwicklung dar. Sie wurden in dieser Form schon vom Eine Welt Forum Freiburg eingesetzt, im Hanflabyrinth 2019.

Der Happy Planet Index, ist ein Indikator für die ökologische Effizienz eines Landes. Die Hauptfrage dabei ist: Welche Länder ermöglichen ihren Bürger*innen ein gutes Leben, ohne dabei die Natur zu stark zu belasten?

Er wurde im Juli 2006 als alternativer Fortschrittsindikator von der britischen Denkfabrik „new economics foundation“ entwickelt. Er vereint drei Variablen: subjektives Wohlbefinden, Lebenserwartung und Ökologischer Fußabdruck. Der Happy Planet Index stellt somit das Wohlbefinden und die Lebenserwartung den Umweltbelastungen bzw. dem Ressourcenverbrauch einer Nation gegenüber. Die Frage ist, welches Land maximiert das Wohlbefinden der heutigen Generation und minimiert gleichzeitig die dabei entstehenden Umweltbelastungen, um auch zukünftigen Generationen die Generierung von Wohlbefinden zu ermöglichen.

Der Happy Planet Index wird über folgende Formel berechnet: Happy Planet Index entspricht Lebenserwartung mal subjektives Wohlbefinden geteilt durch den ökologischen Fußabdruck

(zitiert aus dem Nachhaltigkeitslexikon - www.nachhaltigkeit.info)

Die Karte Brutto-Inlandsprodukt zeigt das BIP für die Länder der Welt auf. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist ein Maß für die wirtschaftliche Leistung einer Volkswirtschaft.